skip to Main Content
Ist New Work Mehr Als Bunte Büros?

Ist New Work mehr als bunte Büros?

Am 3. September 2019 moderiert Tina Teucher die B.A.U.M.-Jahrestagung in Hamburg. Diesjähriger Schwerpunkt: „New Work“.

Die diesjährige B.A.U.M.-Jahrestagung steht im Zeichen von „NEW WORK – ARBEIT 4.0 GEMEINSAM NACHHALTIG GESTALTEN“. Praktiker und Experten werden die Konferenz mit ihren Fachvorträgen und Impulsen bereichern. So beleuchtet Irene Oksimoglu (Otto Group) ihre These „Future Work ist mehr als nur bunte Büros“. Uwe Urbschat (WELEDA AG) teilt seine Einsichten darüber, wie Führungskräfte durch die Kraft des Dialogs „Unternehmenskultur lebendig und nachhaltig gestalten“ können.

In Fachforen zu „New Work“ und „nachhaltig.digital“ vertiefen die Teilnehmer ihre Gespräche um neue Arbeit und Digitalisierung.

Ein Highlight der Tagung ist die Preisverleihung des Umwelt- und Nachhaltigkeitspreises sowie des Internationalen B.A.U.M. Sonderpreises an herausragende Persönlichkeiten. Den Festvortrag hält Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit). Die Preisträger des B.A.U.M.-Umweltpreises der letzten 25 Jahre sind in einer Publikation im oekom Verlag porträtiert.

Passend zum Tagungsthema veröffentlichte B.A.U.M. e.V. 2019 sein Jahrbuch zum Thema „New Work“ im ALTOP Verlag. (bestellbar hier)

Die B.A.U.M. Jahrestagung ist ein zentraler Treffpunkt zum Networken und Austausch von Ideen zwischen Nachhaltigkeitsakteuren. Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.V.) begann seine Arbeit im Jahr 1984 und hat seither zahlreiche Prozesse nachhaltiger Entwicklungen in Unternehmen und Politik angeregt, sowie Menschen für den Wandel vernetzt.


Tina Teucher ist seit 2018 Mitglied des Gesamtvorstandes bei B.A.U.M. e.V. Die Moderatorin und Autorin für nachhaltiges Wirtschaften arbeitet mit ihren Beratungskunden und Kooperationspartnern an einer ökologisch und sozial tragfähigen Transformation der Wirtschaft mit Blick auf Megatrends und Generationengerechtigkeit.


Diesen Beitrag jetzt teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top