skip to Main Content
Kunst Revolutioniert Unternehmerwelt

Kunst revolutioniert Unternehmerwelt

Wie findet man das Ungesuchte? Darüber schreibt die Autorin für nachhaltiges Wirtschaften Tina Teucher zusammen mit dem Unternehmer Dr. Hans-Dietrich Reckhaus im Springer-Band „CSR und Digitalisierung“.

Wie kommt ein Produzent von Insektenbekämpfungsprodukten dazu, Insekten zu schützen und für sie neue Lebensräume zu gestalten? Der Biozid-Unternehmer Reckhaus entwickelte eine giftfreie Fliegenfalle und beauftragte mit einem kleinen Werbebudget die zwei Schweizer Künstler Frank und Patrik Riklin für eine Kunstaktion. Sie stellten ihn vor die Wahl: Zusammenarbeit ja, aber nur wenn die Firma Reckhaus auch einmal Fliegen retten werde.

Der Gedankenanstoß bewegte den Unternehmer und er fand durch seine Recherchen immer mehr Gründe, warum Insekten wertvoll und schützenswert sind. Sie spielen eine zentrale Rolle für die Welternährung der Menschheit und sind nützlich für die Forschung, Produktion und Medizin. Mit diesen Erkenntnissen rief das Unternehmen Reckhaus das Gütezeichen Insect Respect für bekämpfungsneutrale Insektenschutzmittel ins Leben. Im Rahmen einer eigenen Nachhaltigkeitsstrategie steigert die Initiative das Umweltbewusstsein der Bevölkerung durch Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Filme, Vorträge, Präventionstipps und informative nachhaltige Verpackungsgestaltung, schafft Ausgleichsflächen für die entsprechende Zahl an bekämpften Insekten und bezieht dabei soziale Kriterien in seine Arbeit ein.

Die nachhaltige Strategie und Umsetzung in der digitalen Welt beschreiben die beiden Autoren Tina Teucher und Dr. Hans-Dietrich Reckhaus in einem der über 80 Beiträge des Springer-Buchs „CSR und Digitalisierung – Der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft“. Der Herausgeberband von Alexandra Hildebrandt und Werner Landhäußer beschreibt anhand von Praxisbeispielen, wie Digitalisierung im Kontext von Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR) funktionieren kann und wie sich die Rahmenbedingungen dafür gestalten lassen. Im Zentrum steht dafür die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen – wie z.B. Kunst und Wirtschaft im Fall der Kunstaktion „Fliegen retten“ und der Entwicklung des Insect Respect Modells in Zusammenarbeit mit Biologen und Nachhaltigkeitsexperten.

 

Teucher, T. (2017): Kleine Riesen – Von Insekten, Kunst und Respekt. (Mit Reckhaus, H.-D.) In: Hildebrandt, A.; Landhäußer, W. (Hrsg.): CSR und Digitalisierung. Der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin: Springer/Gabler Verlag, S. 575-591. (Management-Reihe Corporate Social Responsibility)

ISBN 978-3-662-53201-0

 

 

 

Tina Teucher ist Speaker für nachhaltiges Wirtschaften. Sie hält Keynotes über Sustainable Business, Corporate Social Responsibility (CSR) und grüne Innovationen. Zu ihren Kunden zählen sowohl internationale Konzerne, als auch mittelständische Unternehmen, Umweltorganisationen und Social Businesses.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top